Die Berliner Kabarettistin Michaela Dudley, Juris Dr. (US), ist eine Transfrau mit afroamerikanischen Wurzeln. „Eine bunte Nummer unter den Dunkelziffern“, erläutert sie. Vom Jahrgang 1961 stammend, kennt sie wahrhaftig die Ära von Steinmauern an der Spree und Stonewall in der New Yorker Christopher Street. Im Schatten der Freiheitsstatue aufgewachsen, von der schwelenden Flamme des Aufbruchs geprägt. 

„Das liegt am Alter – oder am Altar. Im Ministrantendienst zündete ich Kerzen an. Heute bin ich Fackelträgerin – und mittlerweile Atheistin. Der liebe Gott weiß aber auch, warum“, fügt sie mit kaskadenartig übersprudelndem Witz hinzu. „Fakt ist, die Demokratie fällt nicht vom Himmel. Nein, sie müsse diesseits erkämpft und erhalten werden. Auch und gerade mit den Mitteln der Kunst. Wer Mauern durchbrechen will, muss wiederum Brücken bauen können.“ 

In Berlin agiert Michaela tagsüber als Übersetzerin und Kommunikationsberaterin in ihrer Eigenschaft als Gründerin des Sprachdienstes www.adverbismax.de . Sie ist überdies Kolumnistin bei dem renommierten LGBTQ-Magazin  SIEGESSÄULE,   dem auflagenstärksten Stadtmagazin Berlins. Ebenda schreibt sie deutsch- und englischsprachige Artikel für die Print- und Online-Ausgaben. Ihre Bereiche umfassen Feuilleton, Politik und Sexualität. Zu ihren Signaturwerken zählen die Titelreportagen  „Tacheles reden“  (Sept. 2018, S. 28-31) über Xenophobie und die Regenbogen-Community und  „A little Respect“  (Nov.  2018, S. 28-35) über Körpergrenzen in Zeiten von #Metoo. Als „Diversity-Diva“  ist die Expertin überdies eine gefragte Rednerin, z.B. für Unternehmen wie die Deutsche Bahn und Gewerkschaften wie die EVG.  An der Uni Hamburg referierte sie über die sexuelle Rollen­verteilung des Tangos, eines Tan­zes, der sich von Ma­chismo und Misogynie bis in die Moderne fortbewegt. Ihr Sachbuch „Tango hautnah – In der Wiege der Sinne“  (ISBN 978-3-92735-999-4) ist übrigens Vorlesungslite­ratur an der Uni Potsdam. Zudem unterstützt sie aktiv eine Berliner Initiative für Lohngerechtigkeit für Frauen. Im Fernsehen kommentiert sie als direktbetroffene Journalistin in puncto Reizthemen wie Integration und Toleranz.