Ich packe auf mein veganes Tellerchen – X-Mas-Edition

Vegane Weihnachten –
Ein Erfahrungsbericht

Oder: Ein Gruß zum Weltvegantag nebst Weihnachts-Chaos-Theorie

Alljährlich grüßt die Weihnachtszeit. Dabei fühlt es sich doch an, all sei gerade erst Februar gewesen und man sei gerade sicher aus der Weihnachtszeit heraus gekugelt. Jedes Jahr dieselbe Überraschung, wenn dann doch plötzlich schon Mitte Dezember und der 24. so nah ist.

Zumindest bei mir stapeln sich dann jedes Jahr ganz plötzlich To-Do Listen in meinem Kopf, bis der Turm schließlich umfällt und am Ende nur ein kleiner Zettel herunter segelt mit der Aufschrift: „Für Weihnachtsessen sorgen“.

Doch nicht dieses Jahr! Dieses Jahr wird alles anders! Nicht nur weil wir euch passend zum Weltvegantag, und dementsprechend frühzeitig, an eure weihnachtlichen Tellerchen erinnern, sondern auch, weil dieLösung für euer ganz persönliches Weihnachtschaos dieses Jahr in Buchform anrückt.

Ich packe auf mein veganes Tellerchen – XMAS – Edition

In der Woche vor Weihnachten beginne ich darüber nachzudenken, was ich zu den Beilagen essen möchte, oder es doch einfach bei diesen belasse. Die familiäre Fleischeslust macht schließlich auch vor dem Fest der Liebe nicht Halt und lässt wenig Spielraum für Nussbraten und Co. für die Allgemeinheit. Dann durchstöbere ich Blogs und Kochbücher, frage Freunde und Bekannte und komme letztendlich zu dem Schluss, dass mir eigentlich nichts so wirklich gefällt und das Gericht eigentlich vorher hätte getestet werden müssen.

Weil die Zeit dann aber knapp wird, und es irgendwie den Zauber nimmt, wenn man zwei mal in einer Woche das Festmahl kochen und essen soll, entscheide ich mich immer für das Gericht, welches zwar vielversprechend wirkt, am Ende aber weder gelingt, noch schmeckt. Und dann sitz ich da mit Rotkohl und Kartoffeln zwischen Weihnachtsbraten und Soße an der reich gedeckten Tafel und ärgere mich.

Zwischen Tofu und Trübsal

Als Veganer*in hat man es nun einmal nicht leicht. Man hat die Qual der Wahl. Greife ich zu einem der zahlreichen Fertigprodukte oder zaubere doch lieber selbst? Und belasse ich es dann bei Gemüse, oder wäre mir an genau diesem Tag doch vielleicht eher nach Tofu oder Seitan oder Sojaschnetzeln? Und passt dann das Hauptgericht überhaupt zwischen Vor- und Nachspeise, oder kann ich die beiden Gänge dann auch vergessen, weil es einfach nur ein wildes Durcheinander aus guter alter Hausmannskost, asiatischer Cuisine und französisch angehauchtem würde?

Im Endeffekt überfordert die Auswahl an Rezeptideen, gepaart mit Planungsproblemen und dem Druck das Beste liefern zu wollen dann doch komplett. Klar, da spielt auch wieder das Wunschdenken mit, dass sich das ein oder andere Familienmitglied doch noch davon überzeugen lassen könnte, dass veganes Essen nicht unbedingt nach alter Socke schmecken muss, nur weil kein Tier enthalten ist.

Ein Tellerchen Liebe – ‚ Veganliebe & Friends – Rezeptlieblinge X-Mas Edition‘

Doch dieses Jahr wird alles anders. Denn dieses Jahr gibt es eine Lösung für unser aller rein pflanzlich-weihnachtliches Dilemma. Es haben sich nämlich einige kluge Köpfe der Szene zusammengefunden, die sich genau dieses Problems bewusst waren und es angegangen sind wie echte Helden in Weihnachtscamouflage.

Mockup-Veganliebe_Verlagsprogramm

Das Fest der Liebe sollte endlich auch auf dem Teller stattfinden! Für Kurzentschlossene wie mich, Flexitarier, die sich zum Fest der Liebe auch ein Tellerchen voll Liebe wünschen, Profis und Einsteiger in die Pflanzenküche und überhaupt auch alle anderen. So ist das Projekt „Veganliebe & Friends“ entstanden. Mit 31 bekannten Food-Bloggern wurde ein weihnachtliches Wunderwerk geschaffen, in dem ihr 53 wunderbare Rezepte findet – Ganz speziell für euer perfektes veganes Weihnachtsfest. Da ist wirklich für jeden etwas dabei.

Und das Beste: Bei diesen Food-Bloggern kann man davon ausgehen, dass die Rezepte schon so oft getestet, nachgekocht und probiert wurden, dass man quasi eine Geling-Garantie ausprechen kann. Da trefft ihr auf unsere liebe Lea Green, nebst Björn Moschinski, Sophia Hoffmann, und und und. Dieses Jahr erscheint die Rezeptlieblinge XMAS-Edition bei uns im Verlag und wir freuen uns schon auf euer (vor)weihnachtliches Feedback!

veganliebe-kochbuch-autoren-2018-07

Vorweihnachtliche Weihnachtsgrüße zum Weltvegantag

Nun aber zuunserem eigentlichen Anliegen: Heute ist Weltvegantag!

Und was wäre ein Weltvegantag ohne einen kleinen Gruß vom Veganverlag? Wir wollen euch heute gleich drei mal beschenken. Zum einen könnt ihr ab heute euren ganzpersönlichen Weihnachtsmenü-Helfer ‚Veganliebe& Friends – Rezeptlieblinge XMAS-Edition‘ vorbestellen, so dass er genau passend zum Menütesten bei euch ankommt und ihr euch keine Sorgen mehr um das Chaos drumherum machen müsst.

Doch es kommt besser! Bis zum 15.11.2018 könnt ihr das Buch sogar mit 15 % Rabatt vorbestellen! Lasst euch das nicht entgehen!

Und für euch tierliebe, deren Herz rund ums Jahr für Nächstenliebe schlägt, setzen wir noch eins drauf: Der gesamte Erlös geht an den Hof Butenland. Wer den Hof noch nicht kennt sollte sich unbedingt mit ihm befassen, es ist wirklich ein wunderschöner Lebenshof für ehemalige Nutztiere. Wie ließe sich Geld besser investieren? So, das sollten genug gute Gründe sein, um genau jetzt diesem Link zu folgen und euch und der Welt etwas Gutes zu tun.

Für ein tierleidfreies Weihnachtsfest, ein Tellerchen voll mit Liebe und das nächste vegane Jahr <3.

Euch einen wunderschönen Weltvegantag!

BESTELLEN




Gemeinsam Gutes tun

Alle Erlöse aus dem Buchverkauf werden an die Tierschutzstiftung Hof Butenland gespendet!

Hof-Butenland-Schwein

Die Stiftung versteht sich als Ort der respektvollen Begegnung zwischen Tier und Mensch und setzt sich gegen Ausbeutung in der sogenannten „Nutz“-Tierhaltung ein. Alle Butenland-Tiere vereint ihr tragisches Schicksal, da sie einer Einschläferung, dem Verhungern, einem qualvollen Tod durch eine nicht behandelte Krankheit oder schlicht dem Schlachthof entronnen sind. Auf mittlerweile etwas mehr als 30 Hektar Land bietet die Stiftung allen geretteten Tieren ein sicheres Zuhause und gibt ihnen ihr Leben und ihre Freiheit zurück.

Weitere Infos unter: https://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/

About Marie Guske

Zur Zeit studiere ich Angewandte Literatur und Kulturwissenschaften im Master. Hauptsächlich, weil ich Bücher liebe. Das ist auch einer der Gründe, warum ich hier bin. Ein anderer ist, dass die Idee hinter dem Verlag vollständig meiner Überzeugung entspricht und ich gerne Dinge unterstütze, die meiner Überzeugung entsprechen. Zwischen Uni und Verlag sorge ich gerne immer mal wieder dafür, auf anderen Teilen der Welt herum zu spazieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.